STADTRADELN 2018 - 45.197 Kilometer geradelt

2018 05 29 SZ Stadtradeln Bild(Bild: Claudia Buchmüller, Schwäbische Zeitung)

Das STADTRADELN 2018 in Aulendorf fand dieses Jahr vom 11. Juni bis zum 01. Juli statt. Den Auftakt machte am Sonntag, den 10. Juni eine Fahrradsegnung vor dem Schloss und eine anschließende Radtour. Unser Abschluss war am Sonntag, 01. Juli eine Rundfahrt zu den Dorffesten in Blönried und Tannhausen sein. Erster Halt war in Blönried auf dem Sportfest. Nach einem gemütlichen Aufenthalt ging es gegen 11:30 Uhr weiter mit dem Ziel Tannhausen. Dort feierte der Musikverein Tannhausen sein Dorffest.

193 Radelnde in 18 Teams aus Aulendorf, davon 5 Mitglieder des Gemeinderats, waren dabei. Insgesamt haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 45.197 Kilometer geschafft. Dies entspricht der 1,13-fachen Länge des Äquators. Die ersten drei Teamplätze gingen an die Teams:

  • „BUS & Friends - Lokomotive Aulendorf“ (6.855 km)
  • „Studienkolleg St.Johann Radlerteam“ (6.300 km)
  • „Zollenreute radelt mit!“ (5.987 km)

Da das STADTRADELN 2018 erstmalig vom Landkreis Ravensburg zentral angemeldet wurde, gab es auch ein Städteranking. Somit können alle Gemeinden aus dem Landkreis zeitgleich starten und die Teilnahmegebühren wurden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg komplett übernommen. Die sechs teilnehmenden Kommunen waren Leutkirch (69.939 km), Ravensburg (60.623 km), Aulendorf (45.197 km), Waldburg (3.117 km), Schlier (862 km), Bodnegg (483 km) und Grünkraut (57 km). Leider konnten wir Aulendorfer nur Anfangs bei Leutkirch und Ravensburg mithalten sind dann aber souverän aufs Stockerl gefahren.

Sieger Stadtradeln 2018 web

Die meisten Einzelkilometer hat dieses Jahr – wie auch schon 2016 und 2017 - Peter Gaiser mit 1.210 Kilometer erradelt – was einem Tagesdurchschnitt von über 57 Kilometern entspricht! Peter ist für das Team "Zollenreute radelt mit!" angetreten und hat auch hier zum guten Abschneiden seines Teams beigetragen

Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 29. Mai 2018
Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 06. Juli 2018