kommunalwahl 2014 logo v

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei der Gemeinderatswahl 2014

Artikel in der Schwäbischen Zeitung zur Nominierungsversammlung

halder 2   fessler   thurn   vogt
Karin Halder Joachim Feßler   Franz Thurn Tannhausen   Christine Vogt Tannhausen
Verwaltungsangestellte
46 Jahre, verh., 2 Kinder


Dip.-Ing. (FH),
Werkzeugmacher

47 Jahre, verh., ein Kind
Solarmechaniker
52 Jahre, verh.,2 Kinder


Krankenschwester,
Bäuerin im Nebenerwerb
45 Jahre, verh., 3 Kinder
Gemeinderätin, Fraktionsvorsitzende
Mitglied: BUS, Verwaltungsausschuss,
Aufsichtsrat VGA;
Mitglied: SG Aulendorf, SC Blönried,
Narrenzunft Aulendorf, Steege-Freunde

Mein Ziel ist es, die beschränkten
freien Finanzmittel sinnvoll
und gerecht einzusetzen und die Entscheidungen,
die dahinter
stehen, den BürgerInnen offen und verständlich zu kommunizieren.

Transparenz ist mir,
gerade in solch sensiblen Bereichen wie den Finanzen, ein sehr
großes Anliegen.“
Fachkundiger Bürger AG Verkehr, Vorstand BUS;
Mitglied: Narrenzunft Aulendorf, SC Blönried, DHV, ver.di, VCD;
Mitinitiator von „Aulendorf radelt“

Die großen Verkehrsprobleme in Aulendorf müssen kraftvoll angepackt und vor allem junge Menschen für ein bürgerschaftliches
Gemeinwesen begeistert
werden. Nötig sind hierfür
meiner Meinung nach moderne Ideen, Offenheit gegenüber den neuen Medien sowie wirkliche Transparenz und echte Formen von Bürgerbeteiligung.
Gemeinderat, Umwelt- &
Technikausschuss,
Ortschaftsrat Tannhausen,
Jugendausschuss, Energieteam;
Vorstand Dorfgemeinschaft
Tannhausen e.V.;
Mitglied: Feuerwehr,

FG & Musikverein
Tannhausen,
Steege-Freunde, SC Blönried

Da ich stark in der dörflichen
Gemeinschaft verankert bin, liegen mir die Ortschaften mit ihren Strukturen und Vereinen
sehr am Herzen. Als Vater
zweier
Söhne weiß ich, was gute Jugendarbeit
wert ist, und als nachhaltig

denkender Mensch setze
ich auf
erneuerbare Energien.“
Ortschaftsrätin Tannhausen, Vorstand BUS;
Mitglied: SGA, BUND,
DAV, Steege-Freunde, Narrenzunft Aulendorf; Mitinitiatorin von „Aulendorf radelt“, Umweltteam Schule am Schlosspark

„Ich plädiere für Nachhaltigkeit,

damit unsere Stadt noch lebens­werter wird. Dazu
gehört die
Förderung des Fahrradverkehrs ebenso wie die Verankerung des

Umweltschutzgedankens an
unseren Schulen. Als Nebener­werbsbäuerin setze ich zudem auf saisonale und regionale Produkte.“

 

butscher   wonka richter   klassen   rehm
Edmund Butscher Elke Wonka­-Richter Tannh.   Viktor Klassen   Lukas Rehm Blönried
Dipl.-Sozialpädagoge (FH),
Betriebswirt (VWA)
54 Jahre, verh., 2 Kinder

Dipl.-Psychologin,
Krankenschwester
44 Jahre, verh., 3 Kinder

Unternehmer,Geschäfts- führer, 29 Jahre, verheiratet
und auch bald ein Kind

Pharmakant,
20 Jahre, ledig


Gemeinderat, Verwaltungsausschuss;
Mitglied: BUS; Personalrat, Schriftführer Eltern-förderverein Bad Wurzach

„Aulendorfer BürgerInnen
zahlen die Schulden ab und
nicht die Verursacher. Deshalb sollten finanzielle Spielräume genutzt werden, um Belastungen zu reduzieren. Mir liegen eine
bürgerfreundliche Kommunal­politik und eine effiziente Verwaltung am Herzen. Unsere Stadt verwaltung sollte sich als
Dienstleister für die Bürger verstehen.“

Gründungsmitglied Verein Waldkindergarten Aulendorf  Mitglied: Dorfgemeinschaft Tannhausen, Förderverein Grundschule und Gymnasium Aulendorf, SC Blönried

„Als berufstätige Mutter von drei Kindern kenne ich die Sorgen und Bedürfnisse von Familien.Ich möchte mich für eine nach­ haltige und ökologische Stadt­ entwicklung einsetzen, die eine hohe Lebensqualität, die Integra­tion von NeubürgerInnen und
eine gute Kommunikation
unter den verschiedenen
Interessengruppen ermöglicht.“

Leiter des Strategieforums
Ravensburg e.V.

„Als Wiederheimkehrer sind wir sehr dankbar, dass uns viele Aulendorfer in der Anfangszeit hilfreich zur Seite gestanden sind.
Jetzt, da ich in sozialer und beruflicher Hinsicht angekommen bin, möchte ich mich mit dem richtigen Team, dem BUS, für
eine bessere Integration neuer MitbürgerInnen einsetzen und somit für ein schöneres Zu­sammenleben in unserer Ge­meinde sorgen.“

Jugendausschuss; Gruppenleiter KLJB Blönried, Ministrant;
Mitglied: SC Blönried; Mitorganisator des jährlichen Maibaumstellens und des Funkens

„Als Gruppenleiter in der Land­
jugend Blönried und aufgrund meines Alters habe ich sehr viel Kontakt mit Kindern und Jugend­
lichen. Daher gilt mein Engage­ ment im Besonderen der Stärkung
der Jugendarbeit. Die Angebote im Jugendhaus gilt es zu ver­bessern, und Aulendorf braucht eine attraktive Inline­- und
Skaterbahn. WIR sind die Zukunft – deshalb gehören auch junge Menschen in den Stadtrat.“

 

zigelli   baldauf   groll   voegtle laub
Dietlind Zigelli Blönried David Baldauf Tannhausen   Pierre Groll Zollenreute   Irmgard Vögtle­Laub
Musiklehrerin bei ver. Musikschulen und Vereinen
54 Jahre, verh., 5 Kinder

Koch mit Leib und Seele
20 Jahre, ledig


Gymnasiallehrer
42 Jahre, verh., ein Kind


Naturkostfachfrau
64 Jahre, verw., ein Kind


Gründungsmitglied Ökumenischer Sozialladen; musikalisch aktiv in
der evangelischen Kirche; Mitglied: Grundschul-förderverein, BUND, DAV
Aulendorf, Steege-Freunde, Förderverein Dobelmühle, Freundes- und Förderkreis Studienkolleg St. Johann,
SC Blönried, SGA

„Das hohe bürgerschaftliche
Engagement und das lebendige Vereinsleben in Aulendorf und seinen Ortschaften müssen weiter
gepflegt und noch besser vernetzt werden. Denn gerade in den schlechten Zeiten hat sich gezeigt,
was Solidarität und ein Wir­Ge­fühl bewirken können.“

„Für mich ist wichtig, dass alle Ortschaften ein schnelles Internet
bekommen und dass für junge Leute etwas geboten ist in der Stadt. Das Jugendhaus sollte auch
am Wochenende und abends geöffnet haben. Zudem plädiere ich dafür, dass die Gemeinde aktiv
an der Energiewende mit arbeitet und auch ihre BürgerInnen dazu motiviert. Frischer, moderner und jugendlicher Geist tut den
kommunalen Gremien gut,
deshalb kandidiere ich für den Gemeinderat. Soziale Gerechtig­ keit sowie friedliches und koope­
ratives Miteinander über die
Generationen hinweg sind meine Schwerpunkte.“
Elternbeirat, Schulkonferenz
Grundschule Aulendorf,
SMV-Verbindungslehrer; Mitglied:Grundschul-förderverein, Freundes-
und Förderkreis Studienkolleg St. Johann, ProHaiti e.V., Theater-
und Musical AG

„Ein familienfreundliches
Aulendorf ist mir sehr wichtig. Mein Ziel ist es, unseren Kindern ein gutes und breites Bildungs­
und Freizeitangebot zu sichern, und zwar von der Kinderkrippe über die verschiedenen Schul­arten bis hin zur Jugendarbeit in
den Vereinen.“

Gründungsvorsitzende Steege- Freunde und BUND Aulendorf; Mitglied: BUS, SGA; unterstütze in Afrika ein Patenkind und mehrere
Hilfsprojekte

„Seit 40 Jahren engagiere ich mich für Ökologie, gesunde Ernährung und fairen Handel. Diese Er­fahrungen möchte ich einbringen, um Aulendorf für Jung und Alt noch lebenswerter und bunter zu
gestalten. Wir brauchen eine seniorengerechte,  barrierefreie, familienfreundliche und kulturell interessante Stadt. Aber auch unsere Naherholungsgebiete wie
Steeger See, Schussen und Stadt­park müssen erhalten werden.“

 

hirscher   sing
Dieter Hirscher
Bruno Sing
Dipl.-Ing. (FH) Architektur,
Energiemanagement
49 Jahre, verh., ein Kind

Umwelt- und Energieberater
54 Jahre, verh., 3 Kinder


Mitglied und Kassier im Förderverein der Grundschule Aulendorf;
Mitglied: Förderkreis des Gymnasiums Aulendorf, Steege-Freunde

„Aulendorf muss als Schulstandort für alle Abschlüsse erhalten
und gestärkt werden – für uns und für zukünftige Generationen. Zudem liegt mir das vielfältige Vereinsangebot am Herzen. Es macht unsere Stadt lebendig und ist für BürgerInnen aller Altersstufen unverzichtbar. Hier wird zudem wertvolle ehren amt­liche Integrationsarbeit geleistet.
Das gilt es unbedingt zu unter­ stützen!“

Gemeinderat, 2. stv. Bürgermeister, Umweltausschuss, Kreistag; Aufsichtsrat, Personalrat; Gründer von Energiegenossen-
schaften, Storchen-Internetseite, AG „Naturnahe Schussen“; Mitglied: BUND-Vorstand, SGA,
Förderverein Altenheim,
Kath. Friedensbewegung
Pax Christi, ver.di

„Aulendorf muss eine attraktive Wohn­, Einkaufs­ und Touris­musstadt werden. Zudem gilt es den Einsatz moderner Techniken
wie freies Internet, E­Bikes,
Elektroautos und Blockheizkraft­ werke zu fördern. Mit diesen Zielen trete ich bei der Wahl an.“

 gruppenfoto web

 

.