Ehemalige Kinderärztin sammelt Spenden für Bildungsprojekte in Ghana

Dr. Marta Binder war in Aulendorf zu Besuch
BUS unterstützt die Organisation von Frau Binder mit einer Spende

Am vergangenen Sonntag, den 22.07. und Montag, den 23.07.2018 war Frau Dr. Marta Binder von der gemeinnützigen christlichen Stiftung Opportunity International in Aulendorf zu Besuch. Frau Binder ist pensionierte Kinderärztin aus Warendorf im Münsterland. Seit 2013 radelt sie quer durch Deutschland mit dem Ziel, auf die Bildungssituation in Ghana aufmerksam zu machen, zu informieren und Spenden zu sammeln. Mittlerweile hat sie über 10.000 Kilometer auf dem Tacho und rund 120.000 Euro an Spenden gesammelt.

Am Sonntag ist die 72-jährige Aktivistin in Pfronten im Allgäu gestartet und 109 Kilometer nach Aulendorf geradelt. Der Aulendorfer Dr. Ernst Deuer hat das BUS auf die Aktion von Frau Binder aufmerksam gemacht und BUS-Vorstand sowie BUS-Gemeinderatsfraktion waren sich sofort einig, dass wir diese Aktion unterstützen möchten. Mit einer kleinen Gruppe sind wir Frau Binder ein paar Kilometer entgegen geradelt und haben sie in Reute in Empfang genommen. Auf den letzten zehn Kilometern sind wir dann zusammen nach Aulendorf gefahren. Auf dem Weg hat Frau Binder über ihr beeindruckendes Engagement berichtet. Nicht weniger beeindruckt waren alle über das Tempo, welches Frau Binder auch nach 100 Kilometern vorlegte. Pünktlich um 17 Uhr ist die Gruppe dann in Aulendorf angekommen. Joachim Feßler vom BUS Vorstand und Franz Thurn von der BUS Gemeinderatsfraktion haben sich dann gefreut, eine Spende von 250 Euro für die Initiative von Frau Binder übergeben zu können.

2018 07 22 Binder Thurn Fessler

Am Montagvormittag hat Frau Binder einen Vortrag in der Klassenstufe 6 der Schule am Schlosspark über ein Bildungsprojekt von Opportunity International in Ghana gehalten. Speziell ging es um sogenannte Microschools. Dies sind Bildungsinitiativen, die von Einheimischen gegründet werden, um dem Mangel an öffentlichen Schulen in Ghana entgegenzuwirken. Opportunity International fördert diese Initiativen mit sozialen Mikrokrediten, z. B. für Schulgebäude, Schulmaterialien, Bänke, Tische oder eine Schulküche, wobei hier der Begriff “Mikro” durchaus wörtlich zu nehmen ist. Die Fördersumme beläuft sich im Einzelfall auf maximal 250 Euro.

Das BUS bedankt sich an dieser Stelle insbesondere bei Herrn Dr. Deuer, der den Kontakt zu Frau Dr. Binder hergestellt hat und wünscht ihr noch viele so flott und engagiert geradelte Kilometer wie am Sonntag und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Initiative für die Bildungsprojekte in Ghana.