Nachhaltigkeit = Prinzip zur Ressourcen-Nutzung

Bewahrung wesentlicher Eigenschaften, Stabilität und natürlicher Regenerationsfähigkeit eines Systems.
(Quelle: Wikipedia)

 grafik nachhaltigkeit
Quelle: hitech.bfh.ch

 

 MakerSlam www Die Location ist die Spielerei (Wirthaus Schalander), Hauptstr. 30
neben der Sparkasse, gegenüber der kath. Kirche und dem Schloss
Webseite des Wirthaus Schalander - Spielerei

 

Nicole Dathe: Nachhaltig oder weg damit?
Warum wir alle mit Nachhaltigkeit zu tun haben!

„Nachhaltige Entwicklung“ klingt irgendwie abstrakt, gleichzeitig ist „nachhaltig“ zu einem scheinbar fast beliebig einsetzbaren Adjektiv für alle möglichen Lebensbereiche geworden. Nachhaltig wirtschaften, nachhaltig konsumieren, nachhaltig essen; ja sogar von „nachhaltiger Kriegsführung“ ist die Rede! Welche Dimensionen aber hat die Nachhaltige Entwicklung im eigentlichen Sinne? Welche Rolle spielt sie international, aber auch in Baden-Württemberg? Warum haben wir alle mit Nachhaltigkeit zu tun? Der Vortrag wird Erklärungsansätze auf diese und weitere Fragen geben.

Zur Person: Nicole Dathe, M.A. ist Referentin für Nachhaltige Entwicklung an der Hochschule Ravensburg-Weingarten und war u.a. am Umweltministerium in Jakarta/Indonesien tätig.

 

Ben Stähle: Smart Home mit Raspberry PI

Waschmaschine oder Geschirrspüler starten, wenn die Solaranlage auf dem Hausdach "brummt". Die aktuelle Temperatur des Pufferspeichers aufs Smartphone übertragen. Heizungsthermostate unabhängig ansteuern und Verbrauchswerte übers Jahr mitprotokollieren und abspeichern. Was vor wenigen Jahren Profis mit teuren Hausnetzwerken vorbehalten war, gelingt heute dank billiger aber leistungsstarker Minirechner, günstigen Aktuatoren und Sensoren sowie nicht zuletzt wegen gut verständlicher Opensource Softwarelösungen auch den interessierten Laien. Ben Stähle wird in seinem Vortrag speziell den populären Einplatinencomputer Raspberry PI mit verschiedenen Softwarelösungen vorstellen.

Zur Person: Ben Stähle hat Informatik M.Sc. an der Hochschule in Weingarten studiert. Arbeitet aktuell am Institut für künstliche Intelligenz in Weingarten und ist technisch sowie gesellschaftlich multiinteressiert.

 

Sonja Hummel: Solidarische Landwirtschaft (SoLawi)

Regional, saisonal und fair, dafür steht das Konzept „Solidarische Landwirtschaft“ das seit Anfang 2015 auch in Ravensburg umgesetzt wird. Bei einer „SoLawi“ schließen sich Verbraucher mit einem Hof zusammen und garantiert diesem – immer verbindlich für ein Jahr - seine Produkte abzunehmen. Die Ernte findet damit direkt den Weg vom Hof zum Teller und „Gemüse mit Charakter“ wird ebenfalls geliefert. Lebensmittelskandale, prekäre Beschäftigungsbedingungen und Marktabhängigkeit gehören der Vergangenheit an. Mit diesem Konzept wirtschaften bereits über 120 Höfe in ganz Deutschland.

Zur Person: Sonja Hummel hat Ökosystemmanagement B.Sc. in Göttingen studiert und ist im Vorstand des Vereins „Solidarische Landwirtschaft Ravensburg e.V.“. Aktuell studiert sie Regionalmanagement MBA in Weihenstephan-Triesdorf. Weitere Infos zum SoLawi-Verein auf: www.solawi-ravensburg.de

 

Alois Holitsch: E- Mobilität im tagtäglicher Einsatz in einem Handwerksbetrieb

Die Verantwortlichen der Schreinerei Holitsch stoßen seit Jahren Projekte zur Nachhaltigkeit an. Darunter das Thema E Mobilität, mit dem sie seit 2012 versuchen die anfallenden Fahrten zu erledigen und den CO2 Ausstoß zu minimieren (mittlerweile fast 100.000 km/Jahr). Die E- Mobilität mit deren Stärken und Schwächen mag nur einer von vielen Ansätzen sein, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in einem Betrieb zu leisten. Aber es rechnet sich, macht Spaß und eröffnet ganz neue Perspektiven so Alois Holitsch, der als zupackender Praktiker den Standpunkt vertritt: Nicht missionieren, sondern informieren!

Zur Person: Alois Holitsch ist vierfacher Familienvater, Geschäftsführer der Schreinerei Holitsch, die in dritter Generation mit 25 Personen und auf ca. 4000 m² in Tettnang-Hiltensweiler arbeitet. Web: www.holitsch.de