Frau Schneiderhan auf der CDU-Webseite.schneiderhan cdu webseite

Stellungnahme der BUS-Fraktion und des BUS-Vereins zur
Nichtannahme des Gemeinderatssitzes durch Frau Schneiderhan (CDU)


Eine Gemeinderatswahl ist eine Persönlichkeitswahl. Durch ihre langjährige Mitgliedschaft im Gemeinderat und als stv. Bürgermeisterin hatte Frau Schneiderhan einen Bekanntheitsbonus, den Sie in die Gemeinderatswahl eingebrachte. Dass sie mit über 2000 Stimmen, die nebenbei natürlich auch für die CDU-Liste gezählt wurden, nun einen Amtsantritt verweigert, stellt das ganze Prozetere in Frage. Jetzt zu behaupten, dass sie nur zum Auffüllen der CDU Liste angetreten ist und gar nicht in den Gemeinderat einziehen wollte, ist schon eine extrem sonderbare Sicht der Dinge. Insbesondere, weil dies weder im CDU Wahlprospekt noch sonst wo nachzulesen war. Auch die Behauptung von Frau Schneiderhan, dass alle Fraktionen das so machen ist nicht wahr. Sich als amtierende Gemeinderätin mit einem sehr guten Ergebnis wiederwählen zu lassen und dann das Amt zu verweigern ist einmalig im Landkreis. Dann gleichzeit zu sagen, Gemeinderat nein aber Kreistag ja ist sehr merkwürdig, wo beides doch kommunale Ehrenämter sind und viel Zeit bedürfen. Natürlich muss sich auch die Aulendorfer CDU fragen lassen, warum sie so etwas mitmacht.

Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 30.07.2014

 

.